Pornosüchtig

Boris Rosenberger

Lachen ist gesund! Und bei PORNOSÜCHTIG kann viel gelacht werden. Frauen lieben diese Show! Und auch Männer können noch etwas lernen. Ein Muss für alle die heiraten, heiraten wollen oder schon verheiratet sind!

Inhalt: Der 11-jährige Michael findet zufällig in einem Schrank die Pornovideosammlung seines Vaters. Er wird pornosüchtig und konsumiert schon bald mehrere Stunden pro Tag Pornografie. Durch sein verdrehtes Frauenbild kommt der Pubertierende immer wieder in abstruse und sehr lustige Situationen. Erst als Michael heiratet und Vater wird, scheint er eine gute Chance zu haben von seiner Sucht loszukommen …

Boris Rosenberger (bekannt als SPANIER FÜR ANFÄNGERINNEN) erzählt dem Publikum “seine” Lebensgeschichte so wie dies der beliebte Schauspieler und Sänger immer tut: authentisch und unglaublich komisch. Erleben Sie Boris Rosenberger hautnah in dieser berührenden One-Man-Show, die geschickt Komik und Drama verbindet und einen selbstironischen Einblick in die Tiefen der sexuellen Männerphantasien gewährt. Und es geht auch um die Liebe, den Unterschied zwischen Mann und Frau, das Kinderkriegen und Sex (oder eben kein Sex) nach der Geburt des Kindes …

PORNOSÜCHTIG war fünfzehn Jahre lang am Broadway ausverkauft und läuft seit 2017 ausverkauft in Hamburg auf der Reeperbahn!
Eine Komödie für Väter und Söhne, für Mütter und Töchter, für alle, die in Nostalgie schwelgen wollen, für Verliebte und fast Verheiratete und alle, die das Leben nicht ganz so ernst nehmen und dennoch Verantwortung tragen für ihre Kinder und die Welt von morgen!

Theater / Spielstätte

Theaterhaus Stuttgart

Theaterhaus

Ein Ort, der Kunst und Sport, Kongresse und Musik verbindet. So etwas gibt es nicht? Doch, in Stuttgart ist mit der (Neu)Eröffnung des Theaterhauses 2003 dieser Traum wahr geworden. Die Räume bieten Platz für jedermann. So sucht diese ganz besondere Nutzung des Ortes europaweit nach ihresgleichen.

Im Norden Stuttgarts, genauer im Stadtbezirk Feuerbach nahe dem Pragsattel, wurde Anfang des Jahrtausends ein Kulturzentrum geschaffen. Nachdem stetig wachsende Zuschauerzahlen die Glasfabrik aus allen Nähten platzen ließen, zog das Theater in die Rheinstadthallen. Das Gebäude, das zuletzt der Firma Thyssen als Endfertigungshalle für Baustahl diente, wurde zu einer Kultur- und Sportmetropole umgebaut. Und es hat sich gelohnt. Mehr als 300.000 Besucher kommen jährlich zu den Veranstaltungen. Grund dafür ist auch das vielfältige Programm: Neben großartigen Theaterinszenierungen gibt es auch Pop- und Rockgrößen, sowie die Elite des deutschen Kabaretts zu sehen.

Das besondere Ambiente dieses Veranstaltungsorts lässt das Herz jedes Kulturliebhabers höher schlagen. Das Theaterhaus Stuttgart ist eines der bedeutendsten seiner Art.Werner Schretzmeier gründeste 1985 zusammen mit Peter Grohmann und Gudrun Schretzmeier, das Theaterhauses in Stuttgart Wangen. 2003 zieht das Theaterhaus in das neue Domizil am Pragsattel, im Juni 2004 wird Schretzmeier der Stihl-Preis als Anerkennung für seine erfolgreiche Arbeit verliehen. 2009 wird er mit der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet, da er „seit über 25 Jahren mit Beharrlichkeit, Sachverstand und großer Risikobereitschaft in Stuttgart eine erfolgreiche Kultureinrichtung geschaffen hat, ein Novum in der Kulturlandschaft Europas“.
Am 21. Januar 2016 erhalten Werner Schretzmeier, Gudrun Schretzmeier und Peter Grohmann die Goldene Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg.

Direkt neben dem Theaterhaus befindet sich das Restaurant der PS!Theatergastronomie Catering & Service GmbH, der angegliederte schöne Biergarten ist bei trockenem Wetter ab April geöffnet. Die Bar im Theaterhaus biete neben Getränken auch kleine Snacks an.

Theaterhaus
Siemensstr. 11
70469 Stuttgart