D´Mama isch die Beschte

Curth Flatow und Horst Pillau
D´ MAMA ISCH DIE BESCHTE
(„Das Fenster zum Flur“)
Volksstück in fünf Bildern, Schwäbische Fassung von Monika Hirschle

Liebenswert! Mütter wollen stets das Beste für ihre Kinder. Doch was das ist – darüber gehen die Meinungen manchmal weit auseinander. Über dieses zeitlose Thema schufen die Altmeister Curth Flatow und Horst Pillau eine Komödie, die mittlerweile zu den Klassikern des deutschen Unterhaltungstheaters zählt. Wir spielen sie im neuen Gewand – und auf Schwäbisch!

Anni Wiesner ist Reinigungskraft. Das Geld ist knapp, die Familie lebt in einer engen Souterrainwohnung in Stuttgart. Aber Anni und ihr Mann setzten seit jeher alles daran, dass ihre drei nun erwachsenen Kinder es einmal besser haben. Und das ist ihnen gelungen: Sohn Matthias studiert Medizin, Tochter Susanne lebt glücklich verheiratet in den USA; nur Lisa, die rebellische Jüngste, tanzt ein wenig aus der Reihe. Aber das wird Anni schon regeln, so wie sie überhaupt ihre Familie fest im Griff hat und stets weiß, was für alle das Richtige ist.

Als Susanne überraschend aus New York zu Besuch kommt, muss Anni jedoch erkennen, dass nicht alles nach Plan verläuft. Ihre Kinder haben nämlich ganz eigene Vorstellungen davon, was das Beste für sie ist.

Die resolute Mutter Anni, die dennoch das Herz auf dem rechten Fleck hat, war einst eine Paraderolle für beliebte Volksschauspielerinnen wie Inge Meysel, Heidi Kabel oder Edith Hancke. In der Inszenierung von Intendant Axel Preuß wird Publikumsliebling Monika Hirschle die Rolle übernehmen. Sie hat das Stück auch ins Schwäbische übertragen.

Vorstellungen 12.1. bis 5.3.2023

Mit Monika Hirschle, Anne Leßmeister, Stefan Müller-Doriat, Jörg Pauly, Bianca Spiegel, Frank Stöckle u.a.
Regie Axel Preuß
Bühne und Kostüme Barbara Krott
Dramaturgie Annette Weinmann

Theater / Spielstätte

Komödie im Marquardt in Stuttgart

Komödie im Marquardt

Der Spielplan in der Komödie im Marquardt bildet die ganze Bandbreite des anspruchsvollen Boulevardtheaters ab. Gezeigt werden zeitgenössische Komödien, schwäbische Mundartstücke, klassische Lustspiele, musikalische Produktionen mit Tiefgang und Comedy-Abende. Zur Weihnachtszeit bietet die Komödie regelmäßig ein Stück für die ganze Familie. Die Komödie, im denkmalsgeschützten Marquardtbau vis-à-vis vom Schlossplatz gelegen, ist Stuttgarts erste Adresse für anspruchsvolles Unterhaltungstheater.
Die Komödie im Marquardt verfügt über ein Angebot von 378 Plätzen und wird von September bis Juli außer montags täglich bespielt. Alle Plätze bieten eine hervorragende Sicht auf die Bühne.

Die ersten Nachkriegsjahre zeichnete eine wahre Flut von Theatergründungen aus, darunter auch das Junge Theater Kollektiv. Es wurde zunächst in den Räumlichkeiten der Kaufmännischen Berufsschule in der Rotebühlstraße gespielt. Als die Schule die Räumlichkeiten wieder selbst beanspruchte, zog das Junge Theater Kollektiv um in den Goldenen Saal des ehemaligen Hotels Marquardt. Am 1. September 1951 wurde die neue Spielstätte in bester Lage als Komödie im Marquardt eröffnet. Damit hatte Stuttgart sein Boulevardtheater, das als solches sich bald über die Grenzen der Stadt hinaus einen Namen machte und heute zu den ersten Bühnen auf dem Sektor der gehobenen Unterhaltung zählt. Alle großen Stars der Nachkriegszeit gaben sich hier auf der Bühne ein Stelldichein, darunter Heinz Erhardt, Conny Froboess und Harald Juhnke.
1976 übernahm Elert Bode die Intendanz der Komödie im Marquardt, 1984 kam auch das wiedereröffnete Alte Schauspielhaus hinzu. Von 2002 bis 2009 leitete Dr. Carl Philip von Maldeghem die Bühnen, von 2009 bis 2018 hatte Manfred Langner die Intendanz inne. Am 1. August 2018 wurde Axel Preuß neuer Intendant der Schauspielbühnen in Stuttgart. Zum Auftakt seiner Intendanz war in der Komödie der Publikumshit „Monsieur Claude und seine Töchter“ erstmals auf einer Stuttgarter Bühne zu sehen.
Neben dem Familienstück zur Weihnachtszeit wird der abwechslungsreiche Spielplan um ein weiteres Angebot für Kinder und Familien erweitert: „Tobi und seine Freunde“ mit dem KiKA-TV-Star Tobias Krell.

Der von Elert Bode begründeten Tradition folgend werden Schauspieler*innen auf der Bühne der Komödie zu erleben sein, die sich grundsätzlich durch ihren Spielwitz und ihre Qualität auszeichnen, darunter so prominente Namen wie TV-Star Joachim H. Luger („Lindenstraße“), Simone Rethel oder Hartmut Volle (seit 2006 im „Tatort“-Team Saarbrücken).
Die Komödie im Marquardt blickt auf eine lange Tradition zurück. Durch die wunderbaren Ensembles und die künstlerische Nähe zu den Zuschauerinnen und Zuschauern – der Intendant Elert Bode sprach immer von einem „Theater mit Bodenhaftung“ – gelang es, ein treues Publikum aus Stuttgart und seiner Umgebung eng zu binden. Die Komödie ist damit das bestbesuchte Boulevardtheater der Stadt. Dieser Tradition fühlt sich das Team um den neuen Intendanten Axel Preuß verbunden.

Komödie im Marquardt
Bolzstr. 4-6
70173 Stuttgart